Startseite
    musik..
    Fragen
    Realität
    Gedankenwelt
  Über...
  Archiv
  Etwas
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Juni
   Worte

.............................

https://myblog.de/rainygirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

wie manchen wohl aufgefallen sein wird, hab ich mal wieder zur abwechslung ein gedicht geschrieben.. dachte, das "muss" mal wieder sein.. gestern nacht im bett hab ich noch eins geschreibselt, wird aber nich gebloggt, weils einfach nich so geeignet is, "veröffentlicht" zu werden.. und ich hab heute mit der "geschichte" angefangen.. hab aber noch nich so viel. hoffe, ich komm noch weiter damit.. vllt blogg' ich den anfang mal, aber bisher.. naja, weiß nich.. weiß ja nichma, ob das irgendwen hier interessieren würde..^^ (darf gern als frage aufgefasst werden^^)
jaa.. und morgen zum revolverheld-konzert. =) das wird ein spaß, auch wenn sarah erkältet is und wahrscheinlich nur krächzen kann.. *g* ich werd auf jeden fall schreien bis ich heiser bin. *g* das blöde is nur, dass es morgen (laut wetterbericht) halt regnen soll, das wär natürlich echt unpraktisch.. aber..warum sollte ich schon auf den wetterbericht vertrauen??^^
hm.. heute war irgendwie..ein..unguter tag.. ich hab so viel gefressen wie sonst in letzter zeit an 5 tagen.. mir grauts schon vor der waage morgen früh, sie wirds mir heimzahlen..




...Endlich gefunden
Was längst zusammen gehört
Eine Welt aus Sekunden,
Die uns alleine nur zerstört
Wie Ebbe und Flut
Und Träume, die immer wieder kommen
Sie machen uns Mut
Wir haben sie uns einfach genommen...



[Revolverheld - Unzertrennlich]




Gedankenmäßig bin ich zurzeit ziemlich weit weg.. nein, manche dinge lassen einen wirklich nicht los.. aber ich denke, in manchen fällen ist es gut so, zumindest bin ich eigentlich ganz froh, dass es so is..
(heidiwei, confusing.. )
15.6.07 21:39


es war so geil!

es hat so gerockt!

ich hab eigentlich gar keine lust einzelheiten zu erzählen, sollte sich jemand für einzelheiten interessierren, bei links auf 'Sarah' klicken und lesen.. *g*

aber..hach.. es war so genial. =) es war soo tolltolltoll. =) revolverheld-konzerte lohnen sich wirklich, die machen so stimmung, die fünf.. sogar kinderschokolade bekommt man geschenkt.. xD (mal angenommen man steht an der richigen stelle im publikum und kann gut fangen..^^ bei uns traf leider keins von beidem zu.. *g*)
also falls irgendjemand mit dem gedanken spielt zu nem revolverheld-konzert zu gehen, tut es, es is echt auf jeden fall zu empfehlen!




...Wir drehen das Leben
Wie einen großen Kinofilm
Und bei der allerschönsten Stelle
Bleibt einfach alles stehen...



[Revolverheld - Nichts bereuen]

17.6.07 16:33


Lila lag noch im Bett als ihre Mutter in ihr Zimmer kam, um sie zu wecken. Sie war schon wach, lange schon, doch stellte sich schlafend, hatte keine große Lust sich von ihrer Mutter anhören zu müssen, was sie doch für ein faules Mädchen sei. Aber diesmal war es anders. Ihre Mutter betrat das Zimmer auf eine ungewohnte Art. Lila fiel das sofort auf, zwar hatte sie die Augen geschlossen und der Zimmermitte den Rücken zugewandt, doch sie kannte ihre Mutter. Kannte ihre Schritte, wie sie morgens den Flur entlang eilte, halb wütend, dass ihre Tochter nicht von alleine aufstand, halb gleichgültig, was ging es sie schon an. Morgen für Morgen waren ihre Schritte energisch, nicht auf eine beängstigende, aggressive Weise, einfach energisch und entschlossen, wie man es sein muss, wenn man sich ein Leben lang hat durchsetzen müssen. Und diese Schritte waren an diesem Morgen anders. Schwerer. Fast bedrückt trat sie in Lilas kleines, durch die löchrigen Vorhänge abgedunkeltes Zimmer und seufzte. Ihre Mutter seufzte nie. Niemals hatte Lila sie seufzen hören. Vorsichtig drehte sie den Kopf, blinzelte. Sah eine in sich zusammen gesunkene Frau am Fenster stehen, die mit einer Hand den Vorhang beiseite schob und ausdruckslos in die Ferne starrte. Ihre Mutter hatte noch nie so alt ausgesehen. Die Haare zerzaust, die Kleidungsstücke zerknittert und fleckig, ihr Gesicht ungeschminkt, farblos... Sie tat Lila Leid... Für einen Moment überlegte sie, ob sie aufstehen sollte und zu ihrer Mutter gehen, sie in den Arm nehmen oder so etwas, aber dann entschloss sie sich anders. Ihre Mutter seufzte ein zweites Mal, schlurfte an Lilas Bett und streichelte ihrer Tochter über die mit einer Wolldecke bedeckte Schulter. Ihre Hand verweilte nur kurz – sie zitterte leicht, auch das bemerkte Lila – dann zog sie sie zurück und verließ den Raum.
Lila räkelte sich, drehte sich auf den Rücken, wobei die Wolldecke verrutschte und ihre Füße der Umgebung preisgab. Die Decke war zu kurz. Außerdem war sie alt und stank, aber das nahm Lila schon nicht mehr wahr, wahrscheinlich stank sie selbst genauso sehr wie das betagte, kratzige Wolltuch. Die Zimmerdecke war weiß oder zumindest ehemals weiß gewesen, mittlerweile hatte ihre Farbe eine Mischung aus grau und beige angenommen. Hier war bestimmt schon Ewigkeiten nicht mehr gestrichen worden... Aber wen wunderte das schon. Wer in dieser Gegend lebte, hatte wahrlich andere Probleme als schmutzige Wände. Wenn man hier lebte, dann war es keine Seltenheit, wenn man zu den Fixern gehörte. Oder zu den Mördern oder zu sonstigen Kriminellen. Lila war vielleicht sogar eine Ausnahme, indem sie eigentlich nur ein verdrecktes Mädchen war, das einiges an Pech hinter sich hatte im Leben. Aber alles in allem interessierte das sowieso niemanden. Wen auch. Ihre Mutter war mit ihren eigenen Dingen beschäftigt, ihr Vater war tot oder verschollen oder einfach abgehauen – Lilas Mutter weigerte sich hartnäckig dazu eine Aussage zu machen -, Freunde hatte Lila keine und Lehrer ebenfalls nicht mehr, seitdem sie vor ein, zwei, vielleicht auch schon vor drei Jahren von der Schule geschmissen wurde. Nun war es ihre eigene Aufgabe, sich um sich selbst zu kümmern und auf sich aufzupassen. Und aufpassen musste sie hier wirklich. Wer das nicht tat und sich im Zweifelsfall auch nicht wehren konnte, der hatte schon verloren. Der wurde dann vermutlich beraubt, vergewaltigt oder aufgeschlitzt. Oder alles hintereinander, je nach dem, wonach den so genannten Gangstern gerade war.
Lila schloss erneut die Augen. Versuchte die Welt und die Geräusche um sich herum auszublenden... Ohne Erfolg. Sie hörte das Murmeln ihrer Mutter im Nebenzimmer, hörte wie ein Schuh gegen die Wand flog, wie ihre Mutter fluchte, zur Wand lief, ihn holte und anzog... Und in gewisser Weise wirkte das beruhigend auf Lila, denn so kannte sie ihre Mutter; temperamentvoll und energisch. Lila lauschte weiter, hörte wie ihre Mutter in den Schuhen durch die heruntergekommene Wohnung stöckelte, wie sie stehen blieb – wahrscheinlich, um sich vor dem kleinen Spiegel mit dem Sprung in der Mitte, der neben der Haustür hing noch einmal mit den Händen durch die Haare zu fahren und die Kleidung glatt zu streichen und zurechtzuziehen – und als nächstes wie die Tür ins Schloss fiel. Weg war sie. Wohin auch immer. Lila hatte es aufgegeben ihre Mutter mit dieser Art von Fragen zu löchern, die einzige Antwort, die sie darauf bekäme, wäre sowieso wieder nur „Das geht dich nichts an!“. Ja, Lila kannte ihre Mutter; sie kannte ihre Eigenarten, ihre Launen, wusste ihr Verhalten zu deuten und fand sie auch ganz in Ordnung, doch besonders nahe stand sie ihr trotzdem nicht.


© liegt bei mir




mein noch recht erbärmlicher anfang.. dennoch, kommentare auf jeden fall erwünscht.. ob es lohnenswert is, weiterzuschreiben..
18.6.07 21:47


In Frage gestellt

Das, was wir sehen,
ist es real?
Passierte es irgendwann
Schon einmal?
Ist Gegenwart
Schon längst verbraucht?
Ist Zukunft das,
was uns durchschaut?
Vergangenheit;
Ein schlechter Traum?
Und Einbildungen bilden
die Zeit und den Raum?
Oder war der Traum
Erinnerung?
Das Jetzt ist veraltet,
das Gestern noch jung?
Vielleicht ist das Morgen
schon lange vorbei?
Sind im Kreislauf gefangen
und nie wirklich frei?
Was ist schon Raum,
was ist schon Zeit?
Eine Erfindung des Menschen?
Unsere Sicherheit?

25.6.07 19:30


ich dachte, ich schreib mal wieder irgendwas.. alsoo..

ich war heute ma wieder beim friseur.. wie halt alle 4 bis 5 wochen.. ich hab heute nen erde-test geschrieben.. ich hab heute meinen praktikumsbericht zurückbekommen (ne 2).. ich hab heute im physik unterricht zugehört und verstanden worums geht.. ich hab heute bis jetz nen apfel und 3 fischstäbchen gegessen (wui, interessant, ich weiß *g*).. ich werd gleich mit meiner mutter zum reitstall fahren und das tollste pferd der welt (allegro =)) einflechten, das sie morgen reiten wird.. (bin zu faul zu erklären warum..^^) hach, allegro, ein traum, echt.. schon 18, aber immer noch so genial.. so schnell und so springfreudig und so grau-weiß und so..süß..^^ is jetz zu verkaufen, wegen seinem alter.. hätte ich mehr geld und mehr geduld meine eltern zu überreden, würd ich den echt kaufen..

in 2 wochen gibts zeugnisse.. dieses jahr wirds bei mir echt so schlecht wie noch nie.. (physik: hoffentlich noch 4; chemie: 5; erde: 4; bio: auch wahrscheinlich ne 4; mathe: 3; sport: der gibt mir bestimmt auch ne 4..; deutsch: zum ersten mal ne 3; franz: 2; englisch: ich glaub auch da zum ersten mal ne 3; geschichte: 4, hoffentlich ne 4 und keine 5, sonst werd ich wohl nich versetzt..; musik: 3..hoff ich, denk ich, geh ich eigentlich von aus..; spanisch: hoffentlich 3; kunst: wahrscheinlich ne 1... uuiiii berauschend..^^) auch wenn dass keinen interessiert, ich musste mich selbst mal vergewissern.. mann, hoffentlich bleib ich nich sitzen, das wär echt die hölle, wenn ich die ganze beschissene 10. klasse nochma wiederholen müsste..

und dann sind in 2 wochen auch ferien.. 6 wochen frei, keine schule.. und danach die oberstufe.. aber irgendwie freu ich mich nich auf die ferien, ziemlich seltsam.. manchmal glaub ich fast, ich hab verlernt mich zu freuen.. gut, dass es wenigstens noch ein paar dinge gibt, die ich doch noch für recht erfreulich halte..^^

ach echt, ich bin schon lächerlich...

29.6.07 17:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung