Startseite
    musik..
    Fragen
    Realität
    Gedankenwelt
  Über...
  Archiv
  Etwas
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Juni
   Worte

.............................

http://myblog.de/rainygirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fragen

Verlaufen..

Ich könnte in mein Leben scheißen.
Das würde es ganz gut umschreiben.
Aber eigentlich kommt diese Vulgärsprache ja nicht so gut an.
Nun denn, man möge es mir vergeben.

Ich hab absolut keine Lust mehr auf diesen ganzen Mist. Ich bin genervt und genervt und genervt und genervt. Und außerdem bin ich müde. Und ich hab immer wieder Kopfschmerzen und das, obwohl ich jetzt extra darauf achte mehr zu trinken.. Unangenehm, wenn's einem so scheiße in die Schläfen sticht, als hätte man ein Männchen im Schädel, dass einem ins Hirn hineinpiekt.
Naja. Auch egal, ist ja nicht durchgehend, also will ich mich darüber ja eigentlich auch nicht beschweren.

Es fehlen nur noch 18 Tage bis zu den verfluchten Sommerferien. Ich will sie nicht. Ich will auch nicht zur Schule, aber Ferien.. Nach den Ferien wird es ja nur noch schlimmer. Und während den Ferien.. Es wird doch sowieso langweilig.. Und wieder werde ich nicht einschlafen ohne daraufhin irgendwann wieder aufzuwachen. Weil ich immer aufwache, verdammte Scheiße. Und nein, ich werde auch nicht mit diesem Fluchen aufhören. Hier darf ich's ja noch..

Ich will nicht mein Leben leben.. Ich möchte lieber einem anderen Menschen ein Leben basteln.. Ihm eine Geschichte schreiben.. Aber nicht meine..
Warum fällt es mir so schwer? Wieso kann ich nichts anfangen? Und wieso ist es so schwierig, Dinge zu Ende zu bringen?
Warum mach ich mir solche Sorgen?
Und warum hab ich solche Angst? (Und wovor?)
2.7.08 18:34


Tod & Verderben

Etwa im Jahr 2100 werden die Nahrungsmittel, die die Welt bieten kann, nicht mehr für die Menschen auf der Erde reichen. Innerhalb der nächsten 50 Jahre wird sich die Weltbevölkerung verdoppelt haben.
Wir sind bald 7 Milliarden.
Als meine Eltern Kinder waren, gab es noch halb so viele Menschen auf der Erde wie jetzt..
Was wird passieren, wenn der Reis noch knapper wird? Wenn das Trinkwasser noch knapper wird? Wenn wir Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer werden?
Ein dritter Weltkrieg?
Vorher eine riesige Naturkatastrophe?
Eine Krankheit, die ein paar Milliarden Menschen ausrottet?

Und werde ich es noch miterleben?
Ist es heutzutage überhaupt noch zumutbar, Kinder in die Welt zu setzen?

Was sollen wir tun?
Können wir etwas tun?


Sind wir bereit dazu?
Wir Menschen.
Wir "Reichen".
Die Erde ist nur die Erde. Kein übernatürliches Wunder. Nur die Erde. Oder? Wie viel hält sie aus? Ist die Grenze schon überschritten? Wie lange haben wir noch? Wie viele Generationen wird es noch geben?


Das Zeitalter der Zerstörung?
18.4.08 23:23


Mein Herz tut weh..

Könnte bitte jemand machen, dass es damit aufhört?

..dass es mit dieser verdammten, unnötigen Scheiße aufhört?

Ich will doch gar nicht an diesen beschissenen Menschen denken. Gottverdammter Mist, das hat der doch gar nicht verdient..

Wisst ihr eigentlich, wie lang sich eine Woche anfühlen kann? Vor allem mit der Aussicht auf noch einen viel längeren Zeitraum. Wie lang auch immer..

Ich nehm das viel zu ernst. Es ist nicht ernst. Es ist ihm nicht ernst. Egal ob er das behauptet(e). Er behauptet ja sowieso alle 3 Wochen was anderes. Und das nächste Mal ist es wieder ein Missverständnis gewesen?

Warum nehm ich das so ernst? Warum nehm ich immer alles gleich so ernst, selbst wenn es nichts ist?

Ich will nicht immer die Dumme sein.. Warum kann ich nicht einmal vernünftig denken? Warum fall ich drauf rein und warum ließ ich mir Hoffnungen machen und warum schreib ich diesen Scheiß in diesen scheiß Blog?!

Verdammt..wir sind ja wirklich reichlich verzweifelt drauf.. Karo, du bist die erbärmlichste Lächerlichkeit, die mir je über den Weg gelaufen ist..
16.4.08 21:40


Das kennt wahrscheinlich jeder.. Abends liegt man im Bett und denkt über das eigene Leben nach und über Dinge, die man (vorschnell?) entschieden (?) hat. Und man denkt sich, dass es okay ist. Es geht schon. Es war nicht vorschnell, es war richtig. Alles bestens. Und dann schläft man mehr oder weniger zufrieden ein, der nächste Tag beginnt und im Laufe dieses nächsten Tages denkt man erneut darüber nach.. Man versucht nachzuvollziehen, wieso man gestern Abend so optimistisch sein konnte. Man versucht die Gedankengänge, mit denen man auf einen zufriedenstellendes Ergebnis des Denkens gekommen ist, zu wiederholen.. Aber es FUNKTIONIERT NICHT. Wie kann das sein? Wie kann es sein, dass es gestern okay war und heute eine Katastrophe? Wie ist es möglich, dass man gestern damit klar kam und heute am liebsten alles rückgängig machen, allem aus dem Weg gehen möchte?
Und worauf soll man sich denn jetzt bitte verlassen? Auf das "okay.." von gestern oder auf das "HILFE!" von heute??
9.4.08 16:21


Fressen macht nicht glücklich. Zunehmen macht nicht glücklich. Fettsein macht nicht glücklich.

Warum mach ich denn alles falsch?
10.3.08 19:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung