Startseite
    musik..
    Fragen
    Realität
    Gedankenwelt
  Über...
  Archiv
  Etwas
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Juni
   Worte

.............................

http://myblog.de/rainygirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Viel um Wenig

Der feiertägliche Donnerstag ist vorüber. Ich weiß gerade gar nicht, was ich mitteilen könnte, weil ich gar nicht mehr weiß, wann ich das letzte Mal berichtet habe.. Ich schau mal nach. Vorletzten Sonntag. Wow. Die Zeit vergeht wirklich schnell.
Was ist seitdem passiert.. Ich war bei vielen Proben, meine Wohnung wurde von einem potenziellen Nachmieter besichtigt, der ziemlich begeistert von ihr war und vermutlich (ich benutze dieses Wort in letzter Zeit überdurchschnittlich oft :D) auch der tatsächliche Nachmieter werden wird, ich habe eine dritte Uni-Bewerbung abgeschickt.. (Die blöden Unis vertrösten mich immer weiter mit ihren Online-Bewerbungen! Erst heißt es, dass sie Ende April/Anfang Mai freigeschaltet werden; online sind sie dann Mitte Mai. Bei den anderen, auf die ich jetzt warte, hieß es ab 1. Juni, und jetzt?! Noch nichts.. Eine vertröstet nun auf den 7.6... Ich bleib einfach dran und hoffe.. Auch wenn ich weiß, dass die NCs eigentlich zu hoch und mein Schnitt eigentlich zu schlecht ist. Aber was soll ich machen? (Eigentlich eine einfach Frage mit der Antwort: Ich sollte mir einen Plan B zurechtlegen, falls ich ausschließlich Absagen bekomme.)

Letzten Samstag hab ich den vierten Teil von "Fluch der Karibik" ("Fremde Gezeiten") im Kino gesehen. Ich war positiv überrascht. Ich hab mit ziemlichen "Trash" gerechnet, fand ihn dann aber besser als den 2. und den 3. Teil. Dennoch ist es halt nichts wirklich Neues mehr. Man kennt Jack Sparrow mittlerweile und er überrascht, zumindest mich, nicht mehr. Es ist immer noch gut und lustig und es gefällt mir, aber..nun ja. Johnny, ich hoffe, du segelst nun auf zu neuen Herausforderungen. (Aber Lob an den Drehbuchautoren; die Dialoge waren echt super!)
Und meine Kinobesuchsgesellschaft war auch nett. Ich hab ihn zum ersten Mal getroffen und hab's auch nicht bereut. Hinter manchen Internet-Bekanntschaften verbergen sich tatsächlich auch "in echt" nette Menschen. (Das heißt nicht, dass ich schon richtig schlechte Erfahrungen gemacht habe. Und das heißt auch gar nicht, dass ich mich alle naslang mit irgendwelchen Internet-Bekanntschaften treffe. Ich bin vorsichtig mit sowas.) Lief unkompliziert.
Auf freundschaftlicher Basis kann ich echt gut mit Männern.. :D (Zumindest wenn ich sie a) schwul sind oder b) ich sie bereits desillusioniert habe oder..^^) Ich bin ein seltsamer Mensch. Eine seltsame Frau.. (?) Ach.. Naja.. Ich bin Karo.

Heute hab ich meiner "Chefin" beim Umzug geholfen. Es hat Spaß gemacht. Ich bin etwas später dazugestoßen, weil ich noch die Verpflegung für die tapferen Helferlein zubereitet hab, aber es blieben noch genug Kartons und Kisten übrig, sodass ich mir nicht überflüssig vorkommen musste. ;D Ich bin dann auch noch länger geblieben, hab Kartons mit ausgeräumt usw.. Mir hat's Spaß gemacht. Ich hab mich fast..ich weiß nicht.. Ich hab mich irgendwie "elitär" (das Wort ist zu groß, aber mir fällt gerade kein besseres ein) gefühlt, dass ich noch geblieben bin und geholfen hab und mit ihr und ihrem Sohn auf dem Balkon saß und..ja.. Es war schön. Die Wohnung ist auch schön. Und das Wetter war schön. Momente der Zuversicht.

Morgen sehe ich seit etwa einem Jahr eine Freundin wieder. Sie war vielleicht keine "beste Freundin", aber uns verbindet einiges. Ich freu mich sehr. Und ich bin auch etwas aufgeregt. Sie hat viel erlebt, wohl mehr als ich.. Ich bin gespannt, was sie zu erzählen hat.

Am Samstag kommt dann meine liebe Familie zu Besuch. Eltern, Schwester, Hund ( <3 ) und auch Tante und Onkel. Vormittags bin ich bei der Probe, nachmittags werden sie hier sein, dann können wir noch zusammen mit den Hunden gehen, dann muss ich ins Theater, um mich auf die Vorstellung (TheaterJugendClub) vorzubereiten und um 19 Uhr sitzen die Verwandten dann im Publikum. Ich freu mich. =) Ist die letzte Vorstellung des TJCs in dieser Spielzeit und ich find's schön, dass meine Familie da sein wird. Ich bin zwar relativ "unwichtig" im Stück, aber darum geht es mir auch gar nicht.. Ich bin TEIL des Stücks. Ich hab mitgeholfen, mit-organisiert; irgendwie war ich Unterstützung, hoffe ich. Irgendwie ist das Stück auch ein Teil von mir und ich bin irgendwie ein kleines Teilchen vom Stück und deshalb finde ich es schön, wenn Menschen, die mir wichtig sind ebenfalls daran TEILhaben. =)

Eigentlich nicht so viel passiert, trotzdem einige Worte dafür gefunden..

Nun genug. Ich hoffe, ihr hattet einen guten freien Tag. Ist ja schon fast wieder Wochenende. Hier im Norden soll das Wetter glücklicherweise auch bis Sonntag schön bleiben; bis es dann danach...... Naja; dass das Wetter nicht DAS Argument ist im Norden Deutschlands zu leben, das merkt man unter Umständen ziemlich schnell. Aber es gibt ja auch eine positive Aspekte. =) (Und ich würd schon gern "hier oben" bleiben; erhört mich, ihr Unis!)
2.6.11 23:11


TraumHaft

Ich bin nicht halb so anonym wie ich mich fühle. So naiv. (Genau das, was ich NICHT sein will. Lang genug gewesen. Reicht.)

Rückblick in Kurzform: Wochenende war schön. Beim Lieblingsfriseur gewesen zu sein war gut. Die Autofahrt, wenn sie auch 9 Stunden oder so gedauert hat, war angenehm. (Wenn ich schon sonst zu wenig selbstbewusst bin: Autofahren kann ich gut! :D) Der Tag mit Großeltern, Eltern, Schwester, Hund, Tante und Onkel war auch schön. (Und sehr schnell vorbei.) Sonntag Abend schon die Rückfahrt; nur fünfeinhalb Stunden.

Nach der gestrigen Ankunft /Rückkehr in Zuhause Nr. 2 war ich noch im Theater; so genanntes Tanztheater rund um's Jahr 1968. Oder so. Ich hab etwas Oberflächlicheres erwartet. Ich habe mit Hippies und Love, Freede, Flowers usw. gerechnet, aber vor allem im ersten Teil ging es mehr um Krieg, Nazis, Unterdrückung.. Es war überraschend und hat mir gut gefallen. Besonders einen Tänzer finde ich immer auf den Punkt und überragend. Schade, dass Tanz- und Musiktheater seinen Sitz in Flensburg hat; so kann ich ihm nicht mal auflauern. :D

Heute.. Morgens Proben, abends Proben, zwischendurch kurz Edeka, essen; Zeit geht schnell rum.

Was auch immer kommen mag; alles ist ersetzbar. Ich bin ersetzbar. Aber die Menschen, die einem ans Herz wachsen und etwas zu bedeuten scheinen sind es wohl auch. Der JugendClub war von Bedeutung, jetzt ist es die Schauspiel-Truppe. Es ist nicht so persönlich, aber mir geht ja schon das Herz auf, wenn ich wahrgenommen, begrüßt werde.. Bis vor wenigen Wochen dachte ich regelmäßig in Peer Gynt-Zitaten, jetzt sind es Sätze aus Cyrano.
Morgen wird ein langer Tag mit kaum einer Pause zwischen 10 und 21 Uhr. Aber das ist okay. Vielleicht ergibt sich das ein oder andere kurze gute Gespräch. Und jedes gute Gespräch kann für einen ganzen nur mittelguten Tag entschädigen.

Ich mag die Schauspieler. Ich sehe etwas in ihnen. Vielleicht nicht zurecht. Vielleicht nur, weil ich gerne das sehe, was ich sehen will und mir das hineininterpretiere, was ich brauche. Aber wenn es ein gutes Gefühl, ein Gefühl von Sicherheit oder so etwas bedeutet; warum nicht?
(M. ist wie ein Freund, Y. wie eine Freundin. A. ist wie jemand, der ich auch gern wäre, K. ist die Bekannte, die Unbekannte. H. könnte mein Vater sein, S. und I. sind Schwestern, U. ist ......) Ich baue mir meine kleinen Geschichten. Zwischen den Zeilen der Realität.
Traue ich mir größere Rollen als die der Statistin zu?

Ich bin weniger anonym als ich meine. Ich weiß, dass ihr das lest, ich weiß es. Es stört mich und es scheint mir doch unabdingbar.
Dummes Mädchen.


(Bosse würde ich gerne live sehen. Wäre aber blöd, wenn ich mir eine Karte für Hamburg kaufen würde, wenn ich dann in..irgendwo anders landen würde. Aber sie touren ja quer durch Deutschland. Irgendwo würde ich gerne auf eines ihrer Konzerte gehen.)



Gute Nacht.
14.6.11 23:28





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung