Startseite
    musik..
    Fragen
    Realität
    Gedankenwelt
  Über...
  Archiv
  Etwas
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Juni
   Worte

.............................

http://myblog.de/rainygirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Geradezu mathematisch

Wieder viel geträumt letzte Nacht. Eine Szene, in der ich kochen musste und eine weitere, in der ich betrunken war. Es hat sich sehr real angefühlt. Aber es hätte wohl etwas Widersinniges, wenn ich jetzt sagen würde, dass es sich sogar realer angefühlt hat als die Realität.
Ich kann das Ganze irgendwie nicht so ernst nehmen. Ich komme mir vor, wie in so einer Matrix. Unecht. Alles eine Täuschung. Es fühlt sich danach an. Neblig, schaumig und irgendwie erreicht mich im Moment nichts.
Morgen schreib ich Deutsch und heute schwänz ich Schule. Wo ist das Problem und wo der Sinn? Ich möchte beides in einen Graphen einzeichnen; die Realität und die Traumwelt. Ich möchte zwei Kurven zeichnen und die Schnittpunkte suchen. Oder ausrechnen. Schnittpunkte finden, in denen Übereinstimmung herrscht. Wahrheit, Gewissheit, Harmonie. Aber ich kenne die Funktionsterme nicht, die ich gleichsetzen müsste. Außerdem scheinen sie aneinander vorbei zu laufen, ohne sich zu schneiden. Wie war das noch? Sie liegen windschief zueinander? Zumindest im Moment, in diesem Abschnitt, diesem Intervall [a;b]. Aber wo ist b? Wo wartet der Schnittpunkt, der einschneidende, alles erklärende Punkt? Wieso kann ich nicht zum Ende des Buches blättern und mir einfach die Auflösung ansehen? Warum kann ich mir keine Cheats aus dem Internet herunterladen, die das Herumrätseln für mich wegstreichen?

Der Feigenbaum ist zu groß, die Möglichkeiten zu zahlreich.. Der Weg hat zu viele Abzweigungen. Wir sind alle frei. Freie Gefangene in den Begrenzungen, die wir uns eigens bauen, um die Möglichkeiten einzuschränken und übersichtlicher zu gestalten. Sich zu sagen, dass man etwas nicht kann, man es einfacher, weil es etwas ausschließt.
Sich zu sagen, dass man alles kann, wenn man nur will, ist eine hübsche Floskel, die man in den Konjunktiv setzen sollte.
Und sich zu sagen, dass es eigentlich sowieso scheißegal ist, ist nur ein Ausweg, der der Wahrheit vielleicht trotzdem noch nahesten kommt.

Die Welt redet von Rettungsmaßnahmen. Klingt das nicht gut? Aber wer sagt mir, dass es nicht schon längst zu spät ist? "Es ist nie zu spät" oder "Besser spät als nie", ja, schon. Aber hätte es nicht früher kommen müssen?
Wir könnten unsere Seelen auf eBay verkaufen, an einen höchstbietenden Großabnehmer, der sie zu einem Festpreis in der Hölle verfeuern lässt..

Vielleicht war die Idee mit dem Graphen doch gar nicht so schlecht.. Vielleicht lässt sich ein Leben wirklich in einem Graphen festhalten. Ein Grapf mit unzähligen Achsen. Und ein Funktionsterm mit unzähligen unbekannten Variablen. Und sicher auch irgendwo Schnittpunkte. Im Nachhinein.
Aber ich bin nun mal kein Mathegenie. Und ich werde es auch nie sein.

Ich wünschte, ich könnte einfach ein Buch schreiben und damit Geld verdienen. Aber es wären zu viele "irgendwie"s darin. Und zu viele "und"s am Satzanfang. Und zu viele Gedankenstränge, die sich nicht miteinander vereinbaren lassen. Und vor allem keine zündende Idee für den Inhalt.
Oder ich fange an Eintrittspreise für den Besuch dieses Blögchens zu nehmen. *g* Wie viel wär's euch wert? 5 Cent pro Klick? Im Durchschnitt 20 Leute pro Tag? 365 Euro pro Jahr? Oder nur ein Cent, das wären immerhin noch 73 Euro pro Jahr. *g* Oder vielleicht 1 Cent pro Minute oder so.^^
Jaja, ich bin voll von großartigen Geschäftsideen, die ich allesamt nie umsetzen werde. Ich muss also anderweitig zu Reichtun kommen. Schade auch.
1.12.08 13:11


Es ist nämlich so, dass..

Ich wollte nur mal kurz Folgendes sagen, bevor ich nochmal für zwei Stunden Kunst zur Schule muss:

1. Es schneit!

2. Es ist verdammt kalt und auf dem Fahrrad durch den Schnee fahren ist nicht so toll, weil ich dabei außerdem fast erfriere. (Ich glaube, ich bin doch eher ein Sommermensch.)

So, das war's erstmal. =)
3.12.08 14:44


Achja..

Und:

Gute Nacht!

(Erde-Klausur: 7 Punkte. Physik-Klausur: 3 Punkte. Kunst-Klausur: 10 Punkte. Alles nicht so toll.. Ich muss echt aufpassen, dass es nicht zu viele Fehlkurse werden.. Sehr kippelig, was Erde, WiPo, Geschichte, Physik und Bio angeht.. Und morgen WiPo-Klauszr und die ist mir grad leider egal wie..sehr egal halt. Hoffentlich krieg ich wenigstens wieder in der Deutsch-KLausur 'ne gute Note.. *seufz* Naja, bin ja selbst schuld, ich weiß ja.)
3.12.08 22:34


Anflüge von Weihnachten

Heute ist mal ein guter Tag. =) Zur dritten Stunde gehabt, dann in der 3. und 4. Stunde WiPo-Klausur geschrieben. (Jetzt stehen nur noch drei Klausuren aus. =) Bio, Mathe, Englisch.) Zwei Stunden Deutsch gehabt.. Und dann erfahren, dass Geschichte in der 7. und sogar auch Englisch in der 8. und 9. ausfällt. =) Also kein Nachmittagsunterricht und morgen wie gewohnt nur drei Stunden und..hach, toll. =)

Und was mich auch freut, ist, dass jetzt endlich feststeht, wo Weihnachten gefeiert werden soll. Bzw. wo Heiligabend verbracht werden soll. Zu Hause. =) Auch mal schön. In den letzten drei Jahren waren wir immer irgendwo anders; bei den einen Großeltern, bei den anderen Großeltern oder bei meiner Tante und meinem Onkel.. Und dieses Jahr mal wieder zu Hause und mal wieder 'nen Weihnachtsbaum und das ganze Zeug halt. Gehört ja doch irgendwie dazu, auch wenn's jedes Jahr früher kommt als erwartet. So richtig "Weihnachtsstimmung" kommt bei mir ja sowieso frühenstens 2 Tage vor Weihnachten und ansonsten mal kurz zwischendurch. Weihnachtsmarkt (ich liebe die Hamburger Weihnachtsmärkte, vor allem den auf dem Rathausplatz. Total voll und Gedränge und so, aber irgendwie doch immer schön. Trotz Eisklumpen als Füße und Glühwein, der eklig schmeckt oder klaustrophobischer Anwandlungen.. *g*). Geschenke kaufen (ich liebe Hamburg in der Weihnachtszeit sowieso. Ich meine, Hamburg ist immer schön, aber um Weihnachten ist es einfach..weihnachtlich schön.^^).
Wahrscheinlich werd ich am Sonntag mal dazu kommen, auf den tollen Rathausplatzweihnachtsmarkt zu gehen. Weil ich am Sonntag sowieso in Hamburg bin, weil ich mit Bente ins Weihnachtsmärchen im Schauspielhaus geh. "Die kleine Meerjungfrau". =) Ich freu mich, das wird voll schön. =) Echt ein Weihnachtstag, der kommende Sonntag. Erstmal natürlich: 2. Advent. Dann muss ich um 11:30 Uhr schon in der Schule sein wegen Chorproben für die WEIHNACHTSkonzerte am 17. und 18. in der Schule. Also unter anderen WEIHNACHTSlieder singen. Dann nach Hamburg und auf den WEIHNACHTSmarkt und anschließend ins Theater und ein WEIHNACHTSmärchen sehen. Wenn ich zum WEIHNACHTSgeschenke-Kaufen käme, wär natürlich auch schön.

Und diesen Freitag will ich nicht so deprimiert verbringen wie den letzten, wirklich nicht. Irgendwas muss ich mir da noch einfallen lassen, damit es nicht auf einsames Traurigsein hinausläuft.
4.12.08 14:57


Keepin' my love locked down..

Gestern: Mit Sarah unterwegs gewesen, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Und ich hab sogar welche gefunden. =)

Heute: Ganz eindeutig ein ungesunder Schokoladentag. Gibt irgendwie immer einen pro Woche.

Ansonsten: In letzter Zeit find ich immer öfter Lieder gut, die nicht meiner "eigentlichen favorisierten Musikrichtung" entsprechen. Kanye West - Love Lockdown. Das Lied hat's mir echt angetan. Ich mag diese Rhythmen und Beats, die man in der meisten Rockmusik so nicht hat. Manchmal ist es zwar auch zu viel, aber in "Love Lockdown" find ich's toll. Und "In This City" von Iglu & Hartly find ich auch großartig. "Disturbia" von Rihanna gefällt mir eigentlich auch und "Dangerous" von sonstwem mit Akon. Ich glaub, die "Disco" macht mir noch meinen Musikgeschmack kaputt.^^


Discover Kanye West!



Discover Iglu & Hartly!



Discover Rihanna!





Ich bin heute so extrem in Sonntagsstimmung.. Echt schlimm. Ich bin deprimiert und könnt mich die ganze Zeit über irgendwas aufregen; muss mich echt zusammenreißen. Dabei ist heute Samstag, einen Tag also noch ohne schulische Gedanken. Jedenfalls halte ich es samstags so, sonst würd ich noch wahnsinnig werden. Aber eben hat mir eine aus meinem Biokurs erzählt, dass sie jetzt anfangen wird zu lernen. Ähm. Ich nicht. Heute ist Samstag. Die Klausur ist am Dienstag. Seh ich gar nicht ein, heute schon dafür zu lernen. Montag ist ja auch noch Zeit. Außerdem ist Herr S ja sowieso davon überzeugt, ich sei dumm. Und die Klausuren von ihm sind so konzipiert, dass die Tollen, Schlauen sich nicht unterfordert fühlen. Bedeutet also, dass die naturwissenschaftlich Unbegabten planlos davor sitzen und sich fragen, was diese Aufgabe wohl von einem will. So war es letztes Jahr, so war es beim Test vor ein paar Wochen; warum sollte es am Dienstag anders sein?

Ich hab seit 2 Wochen keinen Alkohol getrunken und ich fühl mich zu nüchtern. Man sollte sich nicht zu nüchtern fühlen, man sollte den Alkohol auch nicht vermissen. Aber das tu ich. Und ich hätte jetzt gern Spekulatius..
6.12.08 15:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung